×

Was steckt hinter dem Atelier Ludwigsburg-Paris?

Welche Inhalte erwarten dich? Wie verläuft das Weiterbildungsjahr? Und wie kannst du dich bewerben? Die Antworten geben wir dir gerne auf den folgenden Unterseiten. Fangen wir aber mit einer fundamentalen Frage an: Was steckt hinter dem Programm?

Das Atelier Ludwigsburg-Paris ist eine einjährige Weiterbildung, die unter anderem von der Europäischen Union gefördert wird. Genauer: Vom Teilprogramm Media der Initiative CREATIVE EUROPE. Weitere Förderer des Atelier-Programms sind der französische und deutsche Staat, das Bundesland Baden-Württemberg sowie das DFJW. Das Weiterbildungsjahr richtet sich in erster Linie an angehende Filmproduzenten und Verleiher, die bereits ein entsprechendes Studium absolvierten. Zu den renommierten Dozenten gehören die verschiedensten Experten der Filmbranche. Darunter Produzenten und Verleiher sowie Autoren, Regisseure und Filmkomponisten aus Deutschland, Frankreich und den USA.

Neugierig geworden? Erfahre mehr in unserem Trailer hier.

BEWERBUNGSDEADLINE für das Studienjahr 2017/2018 ist der 31. Mai 2017.
Mehr Informationen zur Bewerbung finden sich hier.

Dein nächster Schritt im Bereich Filmproduktion und Filmverleih.

Stoffentwicklung, Finanzierung, Produktion, Vertrieb und Marketing. Mit anderen Worten: ein umfangreiches Weiterbildungsjahr, zahlreiche renommierte Dozenten und ein breites Wissen über die europäische Filmwirtschaft. Im Atelier Ludwigsburg-Paris erweitern angehende Filmproduzenten und Verleiher ihr Know-how und vertiefen es im Rahmen verschiedener praxisorientierter Projekte. In Ludwigsburg, Paris, Straßburg und London – bei den internationalen Filmfestspielen in Cannes und auf der Berlinale.

Ziel des einjährigen Weiterbildungs-Programms ist es, dir als Absolvent einer Filmhochschule oder anderer relevanter Studiengänge eine tiefgreifende Spezialisierung zu eröffnen. Vor allem aber geht es auch darum, wertvolle Anknüpfungspunkte zu finden. So hast du die Möglichkeit, dir ein Netzwerk junger europäischer Produzenten aufzubauen. Kontakte zur europäischen Filmindustrie zu knüpfen, und dein Wissen in enger Zusammenarbeit mit namhaften Kooperationspartnern wie ARTE, dem SWR, Verleihern und im Weltvertrieb in die Praxis umzusetzen.

Die Kurzfilm-Produktionen des Ateliers.

Eine der tragenden Säulen des Atelier-Programms bildet die Realisierung eigener Kurzfilme, die die Teilnehmer am Ende ihres Weiterbildungsjahres finalisieren. Bei den Werken handelt es sich um deutsch-französische Koproduktionen der Filmakademie Baden-Württemberg mit der Filmschule La Fémis sowie mit ARTE und dem SWR. Nach ihren Premieren in Deutschland und Frankreich stehen alle Filme auf den Spielplänen ausgewählter Festivals und sichern sich immer wieder wichtige Auszeichnungen. Und auch das breite Publikum hat die Möglichkeit, die Produktionen in Augenschein zu nehmen – beim Fernsehsender ARTE, der jede Kurzfilm-Reihe ausstrahlt und die Produktionen älterer Jahrgänge auf ARTE Cinema online zur Verfügung stellt (mit anwählbaren Untertiteln auf Deutsch bzw. Französisch).

Kontakt

Setzen Sie sich mit uns in Kontakt.

Anne Christine Knoth
Filmakademie Baden-Württemberg
Akademiehof 10
71638 Ludwigsburg
Tel. +49(0)7141 969 82 501
Fax +49(0)7141 969 82 511
Anne_Christine.Knoth@filmakademie.de

Christine Ghazarian
La fémis
6 rue Francœur
75018 Paris
Tel. +33(0)1 53 41 22 11
Fax +33(0)1 53 41 02 80
christine.ghazarian@femis.fr

Letzte News

BAKA weiterhin erfolgreich

Atelier-Kurzfilm BAKA im September erneut auf Internationalen Festivals vertreten