country

Germany

Info

1996 kam Michael Weber zur Abteilung Weltvertrieb der Bavaria Film Gruppe und wurde im April 2000 zum Geschäftsführer der Bavaria Media GmbH berufen.

 

Während seiner Tätigkeit bei der Bavaria Media GmbH koproduzierte Michael Weber u.a. Michael Haneke’s Wettbewerbsbeiträge für die Internationalen Filmfestspiele von Cannes, CODE – UNBEKANNT, WOLFZEIT und CACHÉ (Preis für die „Beste Regie“) und Caroline Link’s NIRGENDWO IN AFRIKA (Oskar‐Gewinner in der Kategorie „Bester fremdsprachiger Film“).

 

2006 gründete Michael Weber gemeinsam mit Karl Baumgartner und Reinhard Brundig (Pandora Film) den Weltvertrieb The Match Factory.

Zu den Regisseuren, die von The Match Factory vertreten werden, gehören u.a. Aki Kaurismäki, Ari Folman, Fatih Akin, Tom Tykwer, Brillante Mendoza, Bent Hamer, Thomas Vinterberg, Eran Kolirin, Miranda July, Danis Tanovic und Apichatpong Weerasethakul.

 

Bereits mit The Match Factory widmete sich Michael Weber, neben seiner Tätigkeit im Weltvertrieb, der Koproduktion von einigen ausgewählten Projekten wie PANDORA’S BOX von Yesim Ustaoglu (Gewinner der GOLDEN und SILVER SHELL in San Sebastian), UNCLE BOONMEE WHO CAN RECALL HIS PAST LIVES von Apichatpong Weerasethakul (Palme d’Or in Cannes 2010), POST TENEBRAS LUX von Carlos Reygadas (Best Director in Cannes 2012) und Yesim Ustaoglus neusten Film ARAF - SOMEWHERE IN BETWEEN, der im September 2012 in Venedig (Orizzonti) Premiere feierte.

 

Von 1998 bis 2008 war er Mitglied des Aufsichtsrats von German Films. 2005 wurde er Mitglied bei ACE (Ateliers du Cinéma Européen). 2002 schloss er sich als Mitglied der EFA (European Film Academy) an bei der er 2010 – 2012 im Board war. 2011 – 2013 war er Präsident des Verbands Europa International, um die Interessen der europäischen Weltvertriebe zu repräsentieren.

 

2012 wurde Michael Weber Partner der Pola Pandora, die 1999 von Karl Baumgartner und Reinhard Brundig gegründet wurde. Aktuell befinden sich zwei Projekte in Postproduktion und zwei Projekte in Vorbereitung.

 

Im Oktober 2013 gründete er mit Geschäftspartnerin Viola Fügen eine eigenständige Produktionsfirma Match Factory Productions.

Mit ihrem ersten Film, der griechisch-deutschen Koproduktion STRATOS von Yannis Econonomides, war Match Factory Productions auf Anhieb im Wettbewerb der diesjährigen Berlinale vertreten. Aktuell befinden sich 5 Projekte in Produktion.

 

Außerdem unterrichtet Michael Weber regelmäßig an verschiedenen renommierten Filmhochschulen, wie L’Atelier Ludwigsburg, der Sam Spiegel Film & Television School Tel Aviv und der DFFB (Deutsche Film – und Fernsehakademie Berlin).