country

Germany

Info

Marc Gabizon wurde 1966 in Paris geboren.

1988 beendete er erfolgreich die European School of Management in Paris, zwei Jahre später schloss er darüber hinaus ein Deutsch-Studium an der Sorbonne ab.

Ab 1991 arbeitete Marc Gabizon für das Unternehmen EUROPOOL (Europäische Medienbeteiligungs GmbH) und war verantwortlich für die Abteilung "Internationale Produktionen & Ko-Produktionen".

1994 wurde er Senior Vice President bei TELEPOOL und leitete die Abteilung "Acquisitions & Sales", bevor er 1998 in die Geschäftsleitung bei TELEPOOL aufstieg und im Rahmen dieser Tätigkeit verantwortlich für Koproduktionen und Kofinanzierungen war. Unter seiner Leitung wurden Auswertungsrechte an zahlreichen internationalen Produktionen für den deutschen Sprachraum erworben, wie beispielsweise der Oscar-prämierte Film SPIRITED AWAY (Sen to Chihiro no Kamkakkuschi) von 2003 in Zusammenarbeit mit Universum Film, außerdem der sehr erfolgreiche Kinofilm - SIEBEN ZWERGE - MÄNNER ALLEIN IM WALD von Sven Unterwaldt mit Otto, Mirko Nontschew, Heinz Hoenig, Markus Maria Profitlich u.a.

 

In den darauffolgenden Jahren gelang es TELEPOOL unter der maßgeblichen Beteiligung von Marc Gabizon, die Bedeutung des Unternehmens für den Filmmarkt im deutschsprachigen Raum stetig auszubauen.

 

2003 wurde Marc Gabizon schließlich deputy managing director bei EUROPOOL.

 

In seiner Zeit bei EUROPOOL realisierte Marc Gabizon Produktionen wie die Super RTL Serie X-DUCKS so wie der ARD-Produktion COSMIC COWBOYS (beide in Koproduktion mit dem französischen Animations Studio Alphanim).

 

2003 intensivierte Marc Gabizon die Zusammenarbeit mit TELLUX durch Gründung von MOVIEPOOL, einem gemeinsamen Tochterunternehmen von TELEPOOL und der TELLUX Gruppe. Aus dieser Zusammenarbeit entstand zum Beispiel das moderne Alpendrama JENNERWEIN.

 

Als im Jahr 2009 Wild Bunch Germany als Tochterunternehmen der französischen Wild Bunch S.A. in's Leben gerufen wurde, fand sich schnell Marc Gabizon als Geschäftsführer. Seit dem etablierte sich die deutsche Wild Bunch – Tochter als erfolgreicher Kinoverleih und Vertrieb von internationalen Spielfilmproduktionen für den deutschen Sprachraum.

 

 

WILD BUNCH GERMANY

 

Wild Bunch Germany wurde im April 2009 als Tochter des pan-europäischen Film-Verleih, -Vertriebs und -Finanzierungs-Unternehmens Wild Bunch SA gegründet. Neben Deutschland (Wild Bunch Germany) und Frankreich (Wild Bunch Distribution, Wild Side) unterhält Wild Bunch SA, das seit vielen Jahren zu einer festen Größe im internationalen Independent-Bereich gehört, auch Verleiharme in Italien (BIM) und Spanien (VERTIGO).

 

Unabhängig von der Zugehörigkeit zur Wild Bunch Gruppe fungiert Wild Bunch Germany als eigenständiges, deutsches Verleihunternehmen mit Fokus auf eine möglichst umfassende „all-rights“ Auswertung von nationalen und internationalen Spielfilmen im Gebiet des deutschsprachigen Europa. Wild Bunch Germany hat seit Gründung über 45 Filme erfolgreich in die deutschen Kinos gebracht. Die Bandbreite reicht dabei von kommerziellen Produktionen wie Wie beim ersten Mal (2012) mit Meryl Streep und Tommy Lee Jones oder Scream 4 (2011) von Wes Craven über Arthouse-Filme wie Der Geschmack von Rost und Knochen (2013) von Jacques Audiard, DIE JAGD (2013) von Thomas Vinterberg sowie In the Land of Blood and Honey (2012) von Angelina Jolie oder Poliezei (2011) von Maïwenn, bis hin zu Genre-Titeln wie SPRING BREAKERS (2013),  von Harmony Korine KILLING THEM SOFTLY (2012) von Andrew Dominik, 22 Bullets (2010) mit Jean Reno, Paranormal Activity (2009) von Oren Peli oder Insidious (2011) von James Wan, um nur einige zu nennen.

 

Mit Die Summe meiner einzelnen Teile (2012) von Hans Weingartner und Wir wollten aufs Meer (2012) von Toke C. Hebbeln hat Wild Bunch Germany auch deutsche Produktionen ins Verleihprogramm aufgenommen und engagiert sich zunehmend als Koproduktionspartner bei nationalen und internationalen Projekten, wie bei STEREO (2014) oder der Bestseller-Verfilmung HECTORS REISE ODER DIE SUCHE NACH DEM GLÜCK (2014).

 

Das Booking & Billing im Kinobereich in Deutschland erfolgt über Central Film/Berlin, ihrerseits ein Joint Venture zwischen Wild Bunch und Senator Entertainment AG.

 

Wild Bunch Germany hält einen umfangreichen Rechtestock an Kino-, Video-, Video-on-Demand- und TV-Rechten von derzeit ca. 250 Titeln und baut diesen kontinuierlich weiter aus.

 

Wild Bunch Germany wird vertreten durch den Geschäftsführer Marc Gabizon sowie Markus Aldenhoven, Head of Legal & Business Affairs. Den Bereich Ko-Produktion verantwortet Amelie von Kienlin. Director im Bereich Marketing ist Götz Gerlach.

 

 

Filmografie (Auswahl):

 

2014  WISH I WAS HERE Regie: Zach Braff

2014  DER KLEINE NICK MACHT FERIEN Regie: Laurent Tirard

2014  HECTORS REISE ODER DIE SUCHE NACH DEM GLÜCK Regie: Peter Chelsom

2014  LÜGEN Regie: Vanessa Jopp

2014  DIE GROSSE VERSUCHUNG Regie: Don McKellar

2014  LOCKE Regie: Steven Knight

2014  STEREO Regie: Maximilian Erlenwein

2014  MADAME EMPFIEHLT SICH Regie: Emmanuelle Bercot

2014  DIE PUTE VON PANEM – THE STARVING GAMES Regie: Aaron Seltzer,Jason Friedberg

2013  BLAU IST EINE WARME FARBE Regie: Abdellatif Kechiche

2013  GETAWAY Courtney Solomon, Yaron Levy

2013  JENSEITS DER HÜGEL Regie: Cristian Mungiu

2013  DIE SCHÖNEN TAGE Regie: Marion Vernoux

2013  The Grandmaster Regie: Wong Kar Wai

2013  PLAYOFF Regie: Eran Riklis

2013  DER DIEB DER WORTE Regie: Brian Klugman, Lee Sternthal

2013  Dead Man Down Regie: Niels Arden Oplev

2013  Die Jagd Regie: Thomas Vinterberg

2013  Spring Breakers Regie: Harmony Korine

2013  Der Geschmack von Rost und Knochen Regie: Jacques Audiard

2012  Killing Them Softly Regie: Andrew Dominik

2012  Sinister Regie: Scott Derrickson

2012  Wie Beim Ersten Mal Regie: David Franke

2012  Wir Wollten Aufs Meer Regie: Toke C. Hebbeln

2012  Red Lights Regie: Rodrigo Cortés

2012  The Rum Diary Regie: Bruce Robinson

2012  LADY VEGAS Regie: Stephen Frears

2012  In the Land of Blood and Honey Regie: Angelina Jolie

2012  Die Summe meiner einzelnen Teile Regie: Hans Weingartner

2011  Let Me In Regie: Matt Reeves

2011  London Boulevard Regie: William Monahan

2011  Der ganz normale Wahnsinn – Working Mum Regie:Douglas McGrath

2011  Poliezei Regie: Maïwenn Le Besco

2011  Attack the block Regie: Joe Cornish

2011  Insidious Regie: James Wan

2011  Scream 4 Regie: Wes Craven

2011  Tucker & Dale vs Evil Regie: Eli Craig

2010  Skyline Regie: Colin und Greg Strause

2010  22 Bullets Regie: Richard Berry

2010  Black Death Regie: Christopher Smith

2010  Der Kleine Nick Regie: Laurent Tirard

2010  Enter the Void Regie: Gaspar Noé

2010  Auftrag Rache Regie: Martin Campbell

2009  Whatever Works Regie: Woody Allen

2009  Paranormal Activity Regie: Oren Peli

2009  Che / Guerrilla Regie: Steven Soderbergh

2009  Che / Revolution Regie: Steven Soderbergh

email

mgabizon@wildbunch-germany.de